Die Notwendigkeit des Wandels

Ein Unternehmen lebt von seiner relevanten Umwelt, d.h. von den Kunden bzw. von seinem Markt. Weil sich diese relevante Umwelt permanent verändert, muss sich auch ein Unternehmen in einem steten Change-Prozess befinden. Sonst ist seine Existenz bedroht. Vergleichbar ist die Notwendigkeit dieses Prozesses mit dem Leben von einem Fisch. Wenn der Wasserspiegel sinkt, d.h. sich die für den Fisch relevante Umwelt ändert, kann er bis auf die Greten abmagern. Er kann auch Extremitäten ausbilden, um auf dem Land zu leben. Vielleicht wird er ein Lurch oder sogar ein Vogel. So meinte Lampedusa:

Die Dinge müssen sich verändern, um die gleichen zu bleiben.

Giuseppe Tomasi di Lampedusa, Schriftsteller und Literaturwissenschaftler

– und sie müssen sich erst recht verändern, wenn sie sich entwickeln wollen.

Curdt for Creation unterstützt Unternehmen in diesem Change-Prozess.
Auf folgende Faktoren wird dabei besonderen Wert gelegt:

  • Tiefgreifende Veränderungen brauchen einen positiven Spirit. Ein Handlungsprinzip lautet daher, die nötige Energie für Umbrüche zu entfachen und zu konservieren.
  • Weil jede Organisation ihren eigenen Weg gehen muss, gleicht kein Change-Prozess dem anderen. Jeder Prozess ist ein Kunstwerk für sich. Sie erhalten daher eine individuelle, maßgeschneiderte Projektarchitektur.
  • Ziellosigkeit kostet viel Kraft. So schreibt Mark Twain: „Als sie das Ziel aus den Augen verloren hatten, verdoppelten sie ihre Anstrengung.“ Mit Curdt for Creation arbeiten Sie intensiv daran, dass Ihre Ziele konkret formuliert und erreicht werden.
  • Change-Prozesse können die Kultur und damit auch die Identität eines Unternehmens empfindlich stören. Für Curdt for Creation ist es daher ein wichtiges Anliegen, die kulturellen Aspekte in den Wandel zu intergrieren.
  • Damit ein Change-Prozess gelingen kann, müssen Mitarbeiter(innen) ihn verstehen und in die Abläufe eingebunden werden. Die einzuleitenden Maßnahmen sollten wohlüberlegt kommuniziert werden und für möglichst alle Beteiligten sinnstiftend und positiv konnotiert sein.
  • Der Change-Prozess geht mit dem Widerstand und nicht gegen den Widerstand.
  • Curdt for Creation geht von einem evolutionären Verständnis der Unternehmensentwicklung aus: Konzepte, Strukturen und Prozesse knüpfen an die gewachsene Identität an. Denn die Zukunft lässt sich nur aus der Gegenwart heraus gestalten.